Termine

Latest Events

Keine Termine
Statistik
Anzahl Beitragshäufigkeit
7144

Die PSYcult Story

Im September des Jahres 2001 veranstalteten einige junge Leute aus Augsburg, München und Kaufbeuren nach langer Vorbereitungszeit die "Rites of Bacchus - ein Klassentreffen des Albert-Hoffmann-Gymnasiums". Die Party versank im Chaos, obgleich jeder seinen Spass hatte;o) Es war ein geiles Fest... verdammt hohe Unkosten...

Erst zu Beginn des Jahres 2003 kamen ein paar der "Rites of Bacchus"-Veranstalter wieder zusammen, um in Augsburg ein paar Indoor-Parties durchzuführen. Der Erfolg der ersten Veranstaltung diesen Jahres spornte uns an, weitere Parties zu organisieren. Um In dieser Zeit entstand auch die Psycult-Homepage, um eine Kommunikationsplattform zu schaffen.

Als es Frühling wurde und wir auf unseren Festen mittlerweile auch andere Clans begrüssen durften, begannen wir unsere Feste nach draußen zu verlegen. Wir begannen in Augsburg mit Open-Air After-Hours am Baggersee und kamen dann bereits im Mai wieder auf den Platz unserer ersten Party im Jahre 2001. 

Dieser Platz sollte unser Stammplatz werden. Der Eigentümer, ein Landwirt aus dem Allgäu, stand voll hinter uns und forcierte unsere Partylaune so zu sagen. Er wollte, daß wir immer wieder kommen... Wir hielten seinen Platz sauber;o) ...jeder Kippenstummel wurde eingesammelt. Sowie der Müll der örtlichen Griller, die unter der Woche die Location versifften...

Unsere Gemeinschaft wuchs und wuchs... deshalb nannten wir uns "The GROWing people"...

Nachdem wir den Sommer 2003 ganz Bayern fast jedes Wochenende in Psycultfieber getrieben hatten und unsere Partygesellschaft auf bis zu 400 Leute angestiegen war, fanden wir über den Winter etwas zwielichtigen Unterschlupf in der Augsburger Discothek "Static".

Polizeirazzien, Unstimmigkeiten in der Geschäftsleitung der Discothek und mentaler Energiemangel sorgten schliesslich zu Beginn des Sommers 2004 für die Schliessung des "Static" und wir orientierten uns wieder mehr nach draussen.

So fand bereits im April ein 5-tägiges Open-Air in Kleinkemnat bei Kaufbeuren statt, unserer Stammlocation. Doch unsere Stammlocation mussten wir bald aufgeben... Schon das 2. geplante OpenAir des Jahres musste abgesagt werden. Trotz offizieller Absage fand sich am Veranstaltunstag ein Kommando von etwa 10 Einsatzwägen des BGS an der Location.

Wir wichen auf andere Locations aus und wuchsen weiter...

An den Wochenenden, an denen keine eigenen Veranstaltungen angesagt waren, waren wir mit unserem Chai- & Hippie-Accessoires-Stand auf anderen Feiern, wie "Tanz in den Mai" oder der "Simsalabim" in Türkheim. Den Jahresabschluss feierten wir Anfang Dezember im Münchener "Casino".

Das Jahr 2005 sollte ein ruhiges Jahr für den Psycult-Clan werden. Im Februar hatten wir als Highlight den russischen Live-Act Parasense nach Augsburg ins Ostwerk geladen und im Mai feierten wir im Club Oz in Meitingen die bis dato letzte offizielle Psycult-Party.

Der Clan löste sich schliesslich unmerklich auf, andere Veranstalter übernahmen das weite Feld.

Doch das heisst nicht, dass die Psycult-Ära schon zu Ende ist. Etwas Ruhe war nötig, um Kräfte und Energie zu sammeln unseren Geist vom PSY-CULT wieder unter den Menschen auferstehen zu lassen.

Der PSYcult ist immer und überall...